Plane deine finanzielle Freiheit mit dem Freiheitsrechner

Weißt Du, wie viel Kapital Du für die finanzielle Freiheit benötigst?

Finanzielle Freiheit hat für jeden eine ganz individuelle Bedeutung: für den einen bedeutet sie ein Luxusleben in Saus und Braus, ein anderer möchte durch passives Einkommen lediglich seine Fixkosten decken.

Doch weißt Du genau, wie viel Kapital Du benötigst und wie weit Du mit deinem Geld kommst?

Der Freiheitsrechner unterstützt dich bei deiner Planung unter Berücksichtung von Freibeträgen und Steuern!

Wähle beim Freiheitsrechner unten Kapital aufzehren, wenn Du während der Absparphase dein Kapital vollständig aufbrauchen möchtest. Deaktiviere diese Option, wenn Du monatlich keinen fixen Betrag entnehmen, sondern von deinem Vermögen eine ewige Rente erhalten möchtest.

Gefällt dir der Freiheitsrechner? Dann hinterlasse mir unten ↓ dein Kommentar! :)

Hinweise zu Steuern

In Deutschland beträgt die Kapitalertragssteuer 25%. Inklusive dem Soli beträgt die Steuer ca. 26,38%. Zuzüglich der Kirchensteuer wird für Bayern und Baden-Würtemberg ein Steuersatz von 27,82% erhoben. Für die restlichen Bundesländer gelten insgesamt 27,99%.

In Deutschland kann über einen Freistellungsauftrag ein Freibetrag von bis zu 801€ eingereicht werden.

Jahr Anfangskapital Erträge Steuerbar Steuer Erträge nach Steuer Kapitalentnahme / -überschuss* Jährliche Auszahlung Endkapital
*Eine negative Kapitalentnahme entspricht einem Überschuss.

 — Dieser Beitrag wurde mit 5 Sternen von insgesamt 2 Benutzern bewertet (von 1 bis 5 Sternen).

schrieb am :
Hallo Johannes, deine Tools sind wirklich hilfreich! Mit deinem Freiheitsrechner kann man wunderbar rumspielen und so ein Gefühl dafür kriegen, wie viel Kapital man eigentlich bräuchte, um finanziell frei zu sein. Meine Strategie dabei ist, ohne Kapitalaufzehr zu planen, denn man weiß ja nie wie lange man nach seinem letzten regelmäßigen Geldeingang noch lebt. =) Vielen Dank und Beste Grüße Nico
antwortete am :
Hi Nico! Super, dass Du das Tool hilfreich findest! Ja da hast recht, allerdings ist es auch einmal interessant zu wissen, "wie weit" man tatsächlich mit seinem Kapital kommen würde ;) Viele Grüße, Johannes

Hat dir der Beitrag gefallen?
Möchtest Du deine Meinung dazu teilen?
Dann hinterlasse mir hier dein Feedback!